Regie 13/14 

Michał Zadara



geboren 1976 in Warschau. Besuch der American International School in Wien. Studium der Theater- und Politikwissenschaften am Swarthmore College in Pennsylvania und der Ozeanografie an der Woods Hole Institution in Massachusetts. 2001 Rückkehr nach Polen. Drama- und Regiestudium an der höheren staatlichen Hochschule für Theater in Krakau. Inszeniert u.a. am Stary Nationaltheater in Krakau, am Nationaltheater und am Jüdischen Theater in Warschau, an der Oper in Breslau, am Teatr Współczesny in Stettin, am Teatr Wybrzeże in Danzig, am Maxim Gorki Theater in Berlin sowie am National HaBima Theatre in Tel Aviv. 2007 erhält er den renommierten Polityka-Passport-Preis. 2012 beauftragt das Museum des Warschauer Aufstandes ihn mit dem Entwurf eines öffentlichen Monuments zum Gedenken der zivilen Opfer des Warschauer Aufstandes. Er schreibt regelmäßig politische Kolumnen für das Internetportal www.krytykapolityczna.pl. Für das Museum für zeitgenössische Kunst in Warschau bereitet er eine Installation über Immigration aus arabischen Ländern vor.
 
Am Schauspielhaus Wien inszeniert er in der Spielzeit 2010/11 Bruno Schulz: Der Messias von Małgorzata Sikorska-Miszczuk.


Stücke:

Princip (Dieses Grab ist mir zu klein)

Bruno Schulz: Der Messias



zurück
 

facebook           twitter           YouTube
 









Bg