DE | EN

Heute

Produktionen

Hans-Gratzer-Stipendium 2017: Natur vs Kultur - Das Finale

"NATUR VS. KULTUR"
Präsentation der Wettbewerbsfinalist*innen des Hans-Gratzer-Stipendiums 2017
am 1. Juni 2017 / 20 Uhr

Fünf Dramatiker*innen sind in der Endrunde 2017!
In Zusammenarbeit mit dem Max Reinhardt Seminar präsentieren wir die Entwürfe:

Malte Abraham „die letzte Generation
szenisch eingerichtet von Hans-Christian Hasselmann

Lisa Danulat „German Love Letters
szenisch eingerichtet von Thyl Hanscho

Enis Maci „Mitwisser
szenisch eingerichtet von Anna Marboe

Anna Morawetz „Zersetzung“  
szenisch eingerichtet von Anna Marboe

Anatol Vitouch „Geheul für Rosa“ 
szenisch eingerichtet von Thyl Hanscho  

Das Schauspielhaus fühlt sich der Förderung von Nachwuchsautor* innen in besonderer Weise verpflichtet. Deshalb wird seit 2007 das in Zusammenarbeit mit der Literar Mechana ausgelobte Stipendium vergeben.

Die renommierte Autorin Kathrin Röggla ist Mentorin des Hans-Gratzer-Stipendiums 2017.

Im Anschluss an die Präsentation am 1.Juni im Schauspielhaus küren Jury und Publikum das Gewinnerstück und vergeben somit den mit dem Hans-Gratzer-Stipendium verbundenen Werkauftrag. Der Schreibprozess wird intensiv durch die Dramaturgie des Schauspielhauses begleitet. Das Siegerstück wird 2018 am Schauspielhaus Wien uraufgeführt.

Das Hans-Gratzer-Stipendium ist ein Projekt des Schauspielhauses Wien.
Das Preisgeld wird gestiftet von Literar Mechana


Eintritt: 6,- Euro

Kalender