DE | EN

Heute

Wiederaufnahme
20:00 Schauspielhaus
Autor: Christian Kracht Regie: Jan-Christoph Gockel
WIEDERAUFNAHME!

Produktionen

Lesung TANJA MALJARTSCHUK

Tanja Maljartschuk liest erstmals in Wien aus ihrem Text „Frösche im Meer“, mit dem sie den Ingeborg-Bachmann-Preis 2018 gewann.

In „Frösche im Meer“ thematisiert Maljartschuk das zuweilen fehlende Interesse der jüngeren Generation an ihren betagten Verwandten und die Probleme einer sozial ungleichen, von der Natur entrückten und xenophoben Gesellschaft. Der aus dem Ausland stammende Petro besitzt keinen Pass mehr und schlägt sich als Parkkehrer durchs Leben. Die Neuigkeiten aus seinem Heimatort und seine gegenwärtige Situation schmerzen ihn. Selbstlos kümmert er sich um die senile Frau Grill, kauft für sie ein und wäscht ihr Geschirr nur um von ihrer Nichte der Perversion beschuldigt zu werden.Tanja Maljartschuk, geboren 1983 in Iwano-Frankiwsk (Ukraine), schloss an der dortigen Prykarpattia National Universität ein Philologiestudium ab und arbeitete einige Jahre als Journalistin bei den verschiedensten Fernsehsendern in Kiew. Im deutschsprachigen Raum wurde sie durch ihren im Residenz Verlag in deutscher Übersetzung erschienenen Roman "Biografie eines zufälligen Wunders" bekannt, der fast ausschließlich in einer fiktiven ukrainischen Kleinstadt namens San Francisco spielt und satirischen Humor, triste Ostblockrealität und Fantastisches gekonnt vermischt. 2019 wird bei Kiepenheuer & Witsch ihr Roman "Vergessenheit" in deutscher Übersetzung herauskommen, der 2016 Buch des Jahres von BBC-Ukraine wurde. Tanja Maljartschuk (UA) ist die Gewinnerin des Ingeborg-Bachmann-Preises 2018.

Tickets
Normalpreis 12,- Euro
U30 10,- Euro

Kalender