DE | EN

Produktionen

Hörspielhaus: Orpheus in der Oberwelt - eine Schlepperoper

Das Hörspiel ist heute ein sehr attraktives Medium für junge Autor*innen: Professionelle Aufnahmetechnik wird immer leichter zugänglich und moderne Software vereinfacht die Postproduktion enorm. Schnell und unkompliziert kann man so im Hörspiel eine Form finden, in der die eigenen Ideen ausgestaltet und einer breiten Masse im Netz zur Verfügung gestellt werden können. Im Rahmen des »Hörspielhauses« wollen wir auch in der kommenden Spielzeit diesen Autor*innen wieder eine Plattform bieten und zum gemeinsamen Hören und Diskutieren mit den Produzierenden und Beteiligten einladen. Das Programm der Reihe wird verstärkt Bezüge zum Spielplan der Hauptbühne herstellen, indem es präsentiert, was die Autoren der Produktionen des Schauspielhauses im Bereich der Hörkunst umtreibt. Außerdem werden wir im Rahmen von Kooperationen mit Ö1, der »Schule für Dichtung« und dem Max Reinhardt Seminar die lokale Hörspielszene vorstellen.

Mit freundlicher Unterstützung von Literar Mechana

Programm am 14. November 2016 / 20 Uhr:


Orpheus in der Oberwelt - eine Schlepperoper
Orpheus, der mythische Sänger, kehrt zurück aus dem Reich der Toten – in Gestalt des Schleppers. Provokant verbindet das Hörspiel tagespolitisches Geschehen mit der mythischen und musikalischen Dimension der Orpheus-Sage.
 
Von andcompany&Co.
Text: Alexander Karschnia und Nicola Nord
Komposition: Sascha Sulimma mit Reinier van Houdt, Susanne Fröhlich und Simon Lenski
Regie: Nicola Nord, Sascha Sulimma und Alexander Karschnia
Redaktion: Isabel Platthaus
Produktion: WDR 2015
 
Im Anschluss an das Hörspiel laden wir zur Diskussion mit Bernhard Dechant, Tina Leisch (Die schweigende Mehrheit sagt Ja) und Vertreter*innen von VERSATORIUM: Helmut Ege, Johannes Milchram, Aigerim Rakhimzhanova & Ivna Žic

 
Eintritt = 5,- Euro / 4,50 Euro für Club Ö1-AbonnentInnen

Kalender