DE | EN

Heute

Produktionen

LOST IN SPACE AND TIME

LOST IN SPACE AND TIME
ein Spin-off des Stückes »Rand« von Tomas Schweigen und Ensemble

Regie: Tomas Schweigen

>>> ab 18. Juni 2020 >>> über die komplette Spielzeit

»Lost in Space and Time« ist ein Spin-off ausgehend von einigen Figuren aus Miroslava Svolikovas Stück »Rand«, die hier ein Eigenleben erhalten: Sechs Kosmonaut*innen befinden sich nach einer Explosion vor 30 Jahren auf einer defekten sowjetischen Raumstation und haben den Kontakt zur Erde verloren. Isoliert und unkontrolliert fliegen sie durchs All. Den Grund für ihre geheime Mission haben sie jedoch fatalerweise vergessen.

Aus der exponierten Perspektive der Kosmonaut*innen heraus spiegeln und reflektieren wir künstlerisch die jüngsten Ereignisse und unsere Situation während der Pandemie. Das Spin-Off wurde während des Lockdowns gemeinsam vom künstlerischen Team und Ensemble des Schauspielhaus Wien von zu Hause aus konzipiert und entwickelt. Es wird sich hypermedial über die gesamte Spielzeit spinnen, mit regelmäßig veröffentlichten kurzen Video-Clips, Audiofiles, Fotos, Aktionen und Performances.

Und wer sich nun fragt, wie es sein kann, dass diese Kosmonaut*innen Anfang November 1989 zur Raumstation Saljut 7 gestartet sind und dort immer noch festhängen, hat sich wohl noch nicht intensiv genug mit der Zeitdilatation beschäftigt.

Mehr dazu hier:

BLACKBOX FDR

OK BAIKONUR, WE’VE HAD A PROBLEM HERE

MONITORING THE CREW

Credits: Vera von Gunten, Jesse Inman, Clara Liepsch, Sophia Löffler, Sebastian Schindegger, Til Schindler; Giovanna Bolliger, Ignacio Busch Alvarez, Matthias Heschl, Anna Hirschmann, Franziska Hummel, Oliver Mathias Kratochwill, Dominik Mayr, Johanna Mitulla, Lucie Ortmann, Anna Panzenberger, Christoph Pichler, Felix Pichler, Anna Rumpler, Emma Schaub, Carl Schopf, Tomas Schweigen, Christina Ulrich, Patrick Wally, Stephan Weber, Max Windisch-Spoerk


Kalender