DE | EN

Heute

Produktionen

Vernetztes Schreiben. Ein Gespräch über Dramatik und literarische Fürsorge

am 24. Juni 2021 um 18:00 Uhr

Der Eintritt ist frei.
Begrenzte Platzzahl, Anmeldung erforderlich:
> Karten reservieren


Für wen oder was schreiben Theaterautor:innen heute? Wofür »caren« sie in ihrer künstlerischen Arbeit? Welche Bedingungen brauchen Schreibprozesse? Was kann Autor:innenschaft unter dem Gesichtspunkt gegenseitiger (Für-)Sorge bedeuten?
 
Aus der Perspektive von vier Autor:innen möchten wir uns diesen Themen annähern. Es diskutieren: Ewe Benbenek, die für »Tragödienbastard« zuletzt den Mülheimer Dramatikerpreis erhielt, Necati Öziri, der diesjährige Mentor des Hans-Gratzer-Stipendiums, und zwei Stipendiat:innen des Programms, Antigone Akgün und Natalie Baudy. Im gemeinsamen Gespräch beleuchten sie Aspekte künstlerischer Kompliz:innenschaft, die Bedeutung literarischer Netzwerke für ihr Schaffen und das Potential von prozesshaftem Arbeiten.

Mit: Antigone Akgün, Natalie Baudy, Ewe Benbenek und Necati Öziri
Moderation: Lilly Busch

Termine

Kalender

Mit: Antigone Akgün, Natalie Baudy, Ewe Benbenek und Necati Öziri
Stock Footage by Videezy
Broll by Videezy.com