DE | EN

Heute

20:00 Schauspielhaus
Autor: Édouard Louis
Regie: Tomas Schweigen
Anmeldung für die Warteliste
Restkarten an der Abendkassa.
Reservierte Karten müssen bis spätestens 19:30 Uhr abgeholt werden!

Produktionen

DEBATTENSCHMIEDE

DEBATTENSCHMIEDE III
am 25. November 2019, 20 Uhr

Die Gegenwart des Roten Wien: Architektur


Dieter Sperl
Werner-Michael Schwarz

Moderation: Walter Famler
Konzept und Redaktion: Gernot Waldner

Ab 1919 entwickelte die sozialdemokratische Partei ein Programm zum kommunalen Wohnbau. Vor dem Hintergrund einer immer drastischer werdenden Wohnungsnot wurden Gemeindebauten und Reihenhäuser errichtet. Neben diesen wegweisenden und bis heute deutlich im Stadtbild sichtbaren Errungenschaften gab es auch Bauvorhaben, die sich etwa direkt dem Wohl der Kinder verschrieben haben, wie die Wiener Kinderfreibäder.

Dieter Sperl, *1966. Experimentelle und konzeptuelle Bücher, Hörstücke, Textinstallationen, Fotoarbeiten, Herausgeberschaften. Jüngstes Buch: Der stehende Fluss (2019).

Werner Michael Schwarz, *1966, habilitierter Historiker und Kurator im Wien Museum, verantwortlich für Mediengeschichte, Arbeitswelt, Freizeitkultur, Pratersammlung. Ko-Kurator der Ausstellung Das Rote Wien. 1919–1934.

Vor hundert Jahren gewann die Sozialdemokratie bei den ersten freien Wahlen in Wien die absolute Mehrheit. Damit begann eines der größten sozialen Experimente der Zwischenkriegszeit, in dem Kultur eine zentrale Rolle spielte, da man den Sozialismus durch demokratische Bildung zu realisieren versuchte. Das Rote Wien scheiterte an der Weltwirtschaftskrise und an politischen Gegnern. Was ist von seiner Kultur übrig geblieben? Welche Kontinuitäten gibt es, welche Brüche? Wo erscheint das Neue Wien alt und wo das aktuelle Wien veraltet? An fünf Abenden werden WissenschaftlerInnen, LiteratInnen und KünstlerInnen diesen Fragen in Dialogen zwischen Kunst und Wissenschaft nachgehen. (G. Waldner)

Gernot Waldner, *1982, Literaturwissenschaftler am Robert-Musil-Institut. Beteiligung an den Ausstellungen Das Rote Wien. 1919-1934 (Mitarbeit) und Geschichte und Gegenwart von ISOTYPE im Gesellschafts- und Wirtschaftsmuseum (Kuration); Publikationen zu zeitgenössischer und zu Literatur der Zwischenkriegszeit. Übersetzungen aus dem Englischen und dem Italienischen.
Eine Kooperation von Alte Schmiede und Schauspielhaus Wien (im Rahmen von "Literatur im Herbst").




EINTRITT FREI

Zählkarten werden ab 19 Uhr ausgegeben.
Reservierungen sind leider nicht möglich!
 

Termine

Kalender

Mo 25.11.
20:00 Schauspielhaus
#3
Die Gegenwart des Roten Wien: Architektur

Werner Michael Schwarz im Gespräch mit Dieter Sperl Moderation: Walter Famler
EINTRITT FREI
Zählkarten werden ab 19 Uhr ausgegeben.
Reservierungen sind leider nicht möglich!