DE | EN

Heute

Wiederaufnahme
20:00 Schauspielhaus
Autor: Damian Rebgetz
Regie: Damian Rebgetz

Produktionen

Wilhelm Tell (Schauspielschule Krauss)

von Friedrich Schiller

Termine:
11. Mai 2022, 19:30 Uhr Premiere AUSVERKAUFT
12. Mai 2022, 19:30 Uhr > Karten kaufen
13. Mai 2022, 19:30 Uhr > Karten kaufen
14. Mai 2022, 19:30 Uhr > Karten kaufen

ZU GAST IM SCHAUSPIELHAUS

Aufführungsdauer: ca. 3 Stunden, inkl. 1 Pause

Frauen spielen Schiller, unterstützt von ihren männlichen Kollegen.

"... democracy cannot be taken for granted. Democracy is not a spectator sport. It’s not what governments do. Democracy is what people do."
Robert Reich, "The Guardian", Artikel 18. März 2022.
 
Es ist an der Zeit, zur Quelle zurückzukehren.

Die Welt durchlebt erneut Kriege der Narrative und Ideologien. Nach wie vor sind es einzig und allein die Ideen des Patriarchats, die darüber entscheiden, wie wir unser Leben zu gestalten haben. 

Obwohl wir Frauen mehr und mehr Raum einnehmen, müssen wir immer noch gegen Femizid und die Ignoranz der Gesellschaft ankämpfen. 

Der Wandel kommt langsam - seit mehr als 100 Jahren - sehr langsam. 

Wir versuchen, Frauen eine Stimme und einen Platz zu geben und unsere Schauspielerinnen buchstäblich an die Stelle der Männer setzen.

Wir danken unseren Schauspielern dafür, dass sie uns bei dieser Herausforderung begleiten. Möge die Revolution wachsen, sich ausbreiten und uns atmen und tanzen lassen. 

Adriana Salles

 
Für welche Freiheit kämpfen Sie? \
Für was stehen Sie gerade? 
Oder stehen Sie lieber stramm? 
Haben sie lieber die Wahl?
Oder sollen andere entscheiden?
Wann reicht es Ihnen?
Sind sie sicher, dass sie Recht haben?
Was ist Un-Recht?
Würden sie lieber eine Ode an die Freude oder ein Ode an die Freunde singen?


Es spielt der Abschlussjahrgang 2022 der Schauspielschule Krauss:

Johanna Bertl, Aline Dreyer, Paul Haertl, Elena Hückel, Roman Johannes Kornfeld, Oliver Kouhpai, Amina Mostageer, Resi Müller, Paolina Neugebauer, Filipp Peraus, Jakob Schmölzer, Soi Schüssler, Benjamin Spindelberger

Inszenierung: Andreas Simma
Co-Regie & Choreographien: Adriana Salles

Kostüme: Amina Mostageer

Live Musiken: Roman Kornfeld
Assistenz: Karoline Sachslechner, Nadine Ohrner

---

Kartenpreise:
Regulärer Eintrittspreis/Normalpreis: 24 Euro
Ermäßigter Eintrittspreis: 18 Euro*
**
 
* Gilt nur für Menschen in Ausbildung durch Vorweis eines Ausweises sowie für Kolleg*innen.

** Es gelten keine Kulturpässe oder sonstige Ermäßigungen.

Abdruck der Doppeldeutschen Blitz Spielkarten Nr. 188510 mit freundlicher Genehmigung der Wiener Spielkartenfabrik FERD. PIATNIK & SÖHNE, © by Piatnik Vienna 2022. www.piatnik.com

Kalender